Direkt zum Inhalt der Seite springen

Intranet Uni WH | Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin

Menü schließen

Studieren

an der UW/H

Studieren

an der UW/H

Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin

Wir als Fachschaft für Pflegewissenschaft und Humanmedizin vertreten rund 800 Studierende der Fakultät für Gesundheit an der Universität Witten/Herdecke. Wir bestehen aus vier Vorsitzenden und dem erweiternden Vorstand. 

Gegründet wurde die Fachschaft 2011, um damit auf die steigende Studierendenanzahl an der UW/H zu reagieren. Zuvor war es möglich, die Belange der Studierenden innerhalb der Vollversammlungen einzubringen. Durch das Aufkommen der verschiedensten Studiengänge unter dem Dach von drei Fakultäten war ein tiefgreifender fachlicher Diskurs nicht mehr umsetzbar. 

Seitdem ist die Möglichkeit der Studierenden der Pflegewissenschaft und Medizin, sich durch die Fachschaft in die universitäre Selbstverwaltung einzubringen, stetig gewachsen. Im Sommersemester 2017 um einen erweiterten Vorstand bereichert, sodass für Vorklinik, Klinik, Gremien, Fundraising und Kommunikation jeweils eine Vertreterin bzw. ein Vertreter zuständig sind. Im Jahr 2019 wurde der Vorstand um einen Posten aufgestockt (aufgrund des neuen Modell-Studiengangs in der Medzin) und der erweiterte Vorstand wurde neu strukturiert.

Für uns zeichnet sich die Universität durch ein persönliches Verhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden aus. Wir motivieren alle, diese Werte hochzuhalten, nutzen den uns gegebenen Freiraum und Anregungen und gestalten "unsere" Universität weiter zu einem inspirierenden Ort. 

Besonders stolz sind wir auf unsere Interdisziplinarität. Im Fokus unserer späteren Berufe steht die optimale Versorgung der Menschen, die in verschiedenen Pflegesettings versorgt werden. Dabei spielt die Kommunikation zwischen Pflegenden und ärztlichen Mitarbeitenden eine große Rolle. Mögliche Konflikte die dabei entstehen können, thematisieren wir offen. 

Unsere Fachschaft zeigt, wie aktive Einbringung in die Gestaltung der Lehre und der fächerübergreifende Austausch von Studierenden gelingen kann.